GGTM e.V.

2031 - Online-Seminar: Otitis externa – Behandlung und Prophylaxe bei Hund, Katze und Frettchen

2031 - Online-Seminar: Otitis externa – Behandlung und Prophylaxe bei Hund, Katze und Frettchen

Grundinformation

In einer aktuellen Publikation von Bourély C, Cazeau G, Jarrige N, Leblond A, Madec JY, Haenni M, Gay E aus 2019 „Antimicrobial resistance patterns of bacteria isolated from dogs with otitis“ erschienen in Epidemiology and Infection 147, e121, 1–10 , wurden im Testzeitraum von 2012 – 2016 7021 Antibiogramme von Hunden mit Otitis ausgewertet. Die am häufigsten isolierten Bakterien bei diesen Hunden waren Koagulase positive Staphylokokken, Streptokokkus ssp., Pseudomonas aeruginosa und Proteus mirabilis. Es wurden insgesamt 8 bei uns mehr oder weniger gängige Antbiotika zur Behandlung der Otitis externa auf Ihre Resistenzlage getestet. Dabei zeigte sich z. B., dass Staphylokokkus pseudointermedius zu 68,5 % resistent gegen Penicillin G war und Staphylokokkus aureus sogar zu 70,9 %. Streptokokkus spp. zeigten sich hingegen zu 62,9 % resistent gegen Enrofloxacin und Pseudomonas aeruginosa zu 67,7 %.

Dies ist nur eine Studie von vielen, die zeigen, wie gravierend die Resistenzlage gegen eine Vielzahl von Antibiotika ist. Auch die Pilze stellen nicht nur aufgrund ihrer Fähigkeit Biofilme auszubilden eine besondere Herausforderung dar.

Gerade bei Otitis Patienten und hier insbesondere denen, die aufgrund prädisponierender, oder auch perpetuierender Faktoren immer wieder zu bakteriellem und mykotischen Sekundärinfektionen neigen wird die Decke der Therapieoptionen dünn, v. a. wenn der primäre Auslöser nicht gefunden oder abgestellt werden kann.

Naturstoffe können definitiv im Kampf gegen Resistenzen einen erheblichen Beitrag leisten.
Zelloberflächen von Bakterien werden durch sekundäre Pflanzenstoffe für Wasser wieder zugänglich gemacht. Die Ausbildung sogenannter Fimbrien und anderer Fasern können unterdrückt werden und so die Anheftung von Infektionserregern verhindert werden. Nahezu alle Pflanzen können über die in ihnen enthaltenen Flavonoide die Bildung des Biofilms verhindern. Und verschiedene ätherische Öle sind in der Lage bereits bestehenden Biofilm aufzulösen und einen Resistenzmechanismus von Bakterien effektiv auszuhebeln.

Zusammenfassend kann man zu den Naturstoffen sagen, dass sie zwar oft unspezifisch gegen Keime wirken, aber dafür gegen ein breites Spektrum aktiv sind. Sie sind teilweise eine Alternative, immer aber zumindest eine sinnvolle Ergänzung zu Antibiotika und auch Antimykotika. Ihr Einsatz kann v. a. auch prophylaktisch bzw. metaphylaktisch erfolgen und sie bergen keine Gefahr der Resistenzbildung. Gerade eine große Anzahl an ätherischen Ölen zeigt eine gute Wirksamkeit gegen die oft bei Otitis isolierten Keime wie: Malassezien, Staphylokokken, Pseudomonaden, Proteus, Streptokokken und auch E. coli. Es lohnt sich der Blick über den gewohnten Tellerrand hinaus von den klassischen synthetischen Therapeutika zu den pflanzlichen Varianten im Sinne unserer Patienten.



2031 Online-Seminar Phytotherapie:
Otitis externa – Behandlung und Prophylaxe bei Hund, Katze und Frettchen
Aufzeichnung buchbar!
Bitte wie gewohnt das Buchungsformular verwenden und bei „Anmerkungen“ die Aufzeichnung erfragen. Wir werden Ihnen den Link zu unserer Schulungswebseite, wo Sie die Aufzeichnung und die MC-Fragen des Seminares finden, schicken. Die Zugangsdaten sowie ein Skript senden wir Ihnen zu.
Sollten Sie eine Frage an die Referentin haben, können Sie uns diese gerne per Email zusenden, wir werden uns dann um die Antwort auf Ihre Frage kümmern.

Veranstalter:

Gesellschaft für Ganzheitliche Tiermedizin e.V.

ATF-Anerkennung:
2 h
Nach erfolgreichem Beantworten der MC-Fragen erhalten Sie Ihre Teilnahmebescheinigung.

An diesem Modul können nur Tierärztinnen und Tierärzte sowie Student/Innen der Veterinärmedizin teilnehmen.

Veranstaltungsort:
Ganz bequem bei Ihnen zuhause oder wo Sie es möchten.


Referentinnen:

Yvonne Thoonsen, Engelskirchen


Kosten:
Nichtmitglieder 80,00 €
GGTM-Mitglieder 60,00 €
Arbeitslose TÄ, Studenten 60,00 €


Liegt der Anmeldung eine Beitrittserklärung zur GGTM bei, wird die Zahlung der ermäßigten Gebühr bei den entsprechenden Modulen akzeptiert.

—> Informationen zur Mitgliedschaft


Anmeldung:

Buchen Sie dieses Seminar über unser

Buchungsformular

oder schriftlich bei Markus Mayer, Tagungs- und Kongressorganisation, Mooswaldstr. 7, 79227 Schallstadt, Fax +49 7664 40363888, E-Mail: tiermedizin@mayer-kongress.de


Artikel erstellt am: 13. Juli 2020, 12:26
Diese Seite verwendet einen Cookie. Mit diesem werden Informationen über Ihre Browsersitzung erst dann gespeichert, wenn Sie sich an der Seite anmelden | Datenschutzerklärung Diese Seite verwendet einen Cookie.