GGTM e.V.

Kongressbericht - 18.IKGT in Nürnberg


18. GGTM-Kongress mit großer Beteiligung
Krebs und Palliativmedizin


Mit der Energie des ersten, sonnigen Frühlingswochenendes trafen sich vom 06.-08.04.2018 mehr als 300 Tierärztinnen und Tierärzte in Nürnberg zum 18. Internationalen Kongress für ganzheitliche Tiermedizin (IKGT).
Hochkarätige Referenten und motivierte Teilnehmer aus Norwegen, Österreich, der Schweiz und Deutschland beleuchteten das Thema ganzheitliche Tumortherapie und Palliativmedizin aus verschiedenen Blickwinkeln der Regulationsmedizin und untermauerten die Bedeutung des Kongresses in der tierärztlichen Fortbildungslandschaft. Die Teilnehmer konnten aus einem breiten Seminarangebot wählen. Dazu gehörten u.a. Homöopathie, Phytotherapie, Akupunktur, Osteopathie, Physiotherapie, Ernährung von Heimtieren sowie Goldimplantation.
In der Hauptveranstaltung stand das Thema Palliativmedizin im Vordergrund. Präventiv-, Behandlungs- und Praxiskonzepte für die Begleitung chronisch kranker Tiere wurden ebenso vorgestellt wie konventionelle Verfahren wie Chirurgie und Strahlentherapie. Engagiert diskutierten die Teilnehmer den richtigen Umgang mit dem Lebensende von Haustieren zwischen Euthanasie und natürlichem Sterben. Ein Fazit war, dass wir als Tierärzte auf diese Situationen im Studium nur unzureichend vorbereitet werden und dass Palliativmedizin Teil der Ausbildung an den Hochschulen werden muss.
Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der Gesellschaft für ganzheitliche Tiermedizin (GGTM) wurde ein neuer Vorstand gewählt, der sich mit voller Kraft für die Interessen der ganzheitlichen Tiermedizin einsetzen wird. Eines der wichtigsten Themen waren die zunehmenden Angriffe auf die Regulationsmedizin und die Homöopathie in der Öffentlichkeit und Medien nicht nur in Deutschland, sondern auch in der EU. Die Petition der GGTM über www.change.org zum Thema Homöopathie an das Landwirtschaftsministerium hat schon fast 6.000 Unterzeichner gefunden. Dieses Instrument ist eine wertvolle Möglichkeit, sich zu engagieren und die Interessen der Regulationsmedizin in Deutschland zu vertreten. Es gilt die Zukunft der Tiermedizin mitzugestalten und dies nicht anderen Interessensvertretern zu überlassen.
Der „volljährig“ gewordene Internationale Kongress für ganzheitliche Tiermedizin in Nürnberg war ein voller Erfolg, in dessen familiärer Atmosphäre sich sowohl langjährige Mitglieder als auch Neuankömmlinge sofort eingebunden fühlten.
Die Gesellschaft für ganzheitliche Tiermedizin bedankt sich bei ihren Mitgliedern für die rege Teilnahme, für die gute Betreuung durch Geschäftsstelle und Kongressleitung sowie bei den Industrieausstellern für die Unterstützung. Wir freuen uns auf den 19. IKGT am 26.-28.4.2019 in Nürnberg.


Für den Vorstand Gitta Smit-Fornahl


Artikel erstellt am: 13. April 2018, 11:23